Review

Samsung Galaxy S8 Review

Mal wieder durfte ich ein Smartphone testen. Es war das Samsung Galaxy S8 mit dem futuristischen “Infinity Display”. Nachdem Galaxy Note 7 Desaster, bin ich umso mehr gespannt wie das neue Smartphone wird, die Erwartungen sind auf jeden fall hoch.

Design

Besonders sticht das neue “Infinity Display” heraus. Es war die große Neuheit des Jahres. Das Display erstreckt sich fast über das gesamte Gerät, nur oben und unten gibt es ein kleinen schwarzen Rand. Dadurch musste auch der altbekannte Homebutton verschwinden und der Fingerabdrucksensor auf die Rückseite neben der Kamera rechts platziert werden, dass das nicht die beste Lösung ist, werde ich später nochmal erläutern. Dennoch muss man nicht ganz auf einen Homebutton verzichten, denn es gibt den virtuellen drucksensitiven Homebutton der durch größeren Druck auf der unteren Seite des Displays aktiviert wird. Des Weiteren besteht der Rand aus Aluminum und die Rückseite aus Glas. Mein Testgerät kam in der “Orchid Grey” Variante und durch die Glasabdeckung konnte man leider immer meine Fingerabdrücke sehen. Deswegen finde ich zurzeit Aluminum Abdeckungen besser, außerdem sie sind robuster und sehen etwas edler aus. Aber dennoch sieht das Samsung Galaxy S8 von außen Edel aus und ist durch das randlose Display sehr auffällig.

Display

Das Display ist ein Super-AMOLED mit einem guten Dynamik-Umfang und hat die Auflösung von WQHD+ (einstellbar bis max. 2960×1440 Pixel). Das Seitenverhältnis von 18,5:9 ist auf dem ersten Blick etwas ungewöhnlich gewesen, doch hat beim Testen überzeugt. Es macht sogar richtig Spaß zum Beispiel Filme auf Youtube zu gucken, dank des “Infinity Displays“ und durch das ungewöhnliche Format. Auch konnte man durch das helle Display bei Sonnenschein draußen alles gut erkennen. Ein Weiteres Feature das andere vielleicht mehr interessiert als mich, ist die Always-On Funktion, dadurch zeigt das Display auch im Standby Modus Informationen: wie Zeit, Datum und Nachrichten an.

Akku und Speicher

Die Akku-Laufzeiten sind jetzt nichts besonderes. Das Gerät hält gut durch den Tag. Durch die Schnellladefunktion kann man auch in kürzerer Zeit das Gerät wieder Aufladen. Der interne Speicher beträgt 64 GB und kann mit einer microSD erweitert werden.

Entsperren

Zum Entsperren gibt es viele Möglichkeiten. Man kann wie immer die sicherste Methode einen PIN Code oder  Passwort verwenden. Aber es gibt auch die Möglichkeit Muster, Fingerabdruck, Iris-Scanner, Gesichtserkennung oder die Smart Lock Funktion zu nutzen. Am besten finde ich die Gesichtserkennung weil das Entsperren am schnellst geht, doch leider ist es nicht so sicher, da man sogar mit einem Foto von der Person das Gerät entsperren kann. Sicherer ist dagegen der Fingerabdruck, der leider für mich Unbrauchbar war, da er am Geräte eine sehr schlechte Position bekommen hat. Eigentlich immer, wenn ich ihn nutzen wollte, bin am suchen gewesen und habe die Kamera getroffen. Wäre der Sensor unter der Kamera, würde es wahrscheinlich besser klappen. Durch die Smart Lock Funktion kann man das Gerät auch noch vielseitig entsperren, denn es gibt die Trageerkennung, Vertrauenswürdige Orte (Ortung), Vertrauenswürdige Geräte (Über Bluetooth) und Stimmenerkennung.

Weiteres Positives

Was mir noch gut gefallen hat, war der “Einhändiger-Modus“, wo durch man das komplette Smartphone nur mit einer Hand bedienen kann, was bei so einer Bildschirmgröße ein großer Vorteil ist. Außerdem finde ich, das Samsung diesen Modus besser hinbekommen hat als andere Hersteller. Das Gerät ist außerdem staub- und wasserdicht nach dem IP68 Standart und lässt sich so auch für zeitweilige Unterwasseraufnahmen nutzen.

Weiteres Negatives

Negativ finde ich den smarten Assistent von Samsung „Bixby“, ich sehe in dieser Software einfach kein nutzen und leider hat er an der Seite des Gerätes sogar einen eigenen Knopf, den man leider für nichts anderes verwenden kann.

Kamera

So, kommen wir nun zur Kamera des Samsung Galaxy S8. Samsung verzichtet auf eine Dualkamera auf der Rückseite des Gerätes, wie es z.B beim Huawei P10 der fall ist und verzichtet dadurch auch auf einen optischen Zoom sowie auf größere Tiefenschärfe. Es verfügt über eine 12 Megapixel Rückkamera und eine 8 Megapixel Frontkamera. Im Vergleich zum Huawei P10 (Hier findet ihr den Testbericht) finde ich die Kamera von Samsung etwas besser, besonders auch bei Low-Light Situationen. Ich habe mal in den 4 Wochen ein paar Bilder gemacht, damit ihr selbst eine Meinung über die Kamera bilden könnt:

Fazit

So kommen wir nun zum Fazit. Mir gefällt das Smartphone sehr gut bezüglich Desgin, Leistung, Kamera und Alltagstauglichkeit. Ich selber hätte mir sogar vor kurzem fast selbst das S8 gekauft, aber es gibt leider immer noch Kleinigkeiten an Android die mich eben davon abgehalten haben. Dennoch kann ich es jeden Empfehlen und wer selbst ein Android Smartphone hat, kommt damit auch gut zurecht. Außerdem hat sich das Gerät preislich in letzter Zeit stark geändert. Es kostet rund 560€ statt 800€.

Hier findet ihr das Samsung Galaxy S8: http://amzn.to/2xfXQ4k


*(Durch einen Kauf über diesen Link unterstützt ihr uns.)